Salon der Kulturen – leben und schreiben im “da zwischen”
Lesung mit jungen AutorInnen
Vier junge AutorInnen der „jungen literaturwerkstatt wien“ (unter der Leitung des Schriftstellers und Dichters Semier Insayif) lesen aus ihren Texten, die sie speziell zu den Themen „Interkulturalität“ und „Transkulturalität“ verfasst haben. Die Begriffe Identität, Heimat, Fremde, Alterität tauchen auf und werden auf unterschiedlichste Weise literarisch gestreift, gekreuzt und unterwandert.

Was heißt es im „da zwischen“ zu schreiben und zu leben? Da stellt sich die Frage worüber sich ein „Ich“ überhaupt definieren kann und welche Rolle das Thema Verortung und Verortbarkeit für junge AutorInnen selbst spielt? Ist heute das „da zwischen“ der immer häufiger werdende Ort, der so etwas wie ein „zu Hause sein“ darstellt? Oder ist und war man immer schon, auch in der so genannten „eigenen Kultur“, in einem individuellen „da zwischen“ beheimatet? Literatur und Poesie also als diskursive Konstruktion, als kreative Schöpfung und (Er)Findung von Identität, Alterität und Gesellschaft.

Im Anschluss an die Lesungen folgt ein offenes Gespräch mit den AutorInnen und dem Publikum.

Datum: 30. November 2012, 19:00

Ort: KunstSozialRaum Brunnenpassage, Brunnengasse 71/Yppenplatz, 1160 Wien

Es lesen: Ruiji Zhao, Laura Freudenthaler, Gábor Fónyad-Joó, Nadine Kegele

Moderation: Semier Insayif

Eintritt frei!

Foto