Salon der Kulturen – Moment!
Eine Ausstellung in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien
Die Veranstaltungsreihe "Salon der Kulturen" von EDUCULT bietet eine Plattform für KünstlerInnen aus unterschiedlichen Kunstsparten zu interkulturellen und kulturpolitischen Themen.

Nora Eckhart, Simon Fleischmann und Zhanina Marinova, Studierende der Universität für angewandte Kunst Wien, präsentieren in der Vernissage am 23. Juni 2016, 18:30 Uhr ihre aktuellen Werke. Kuratiert wird die Ausstellung von Zekerya Saribatur (Universität für angewandte Kunst Wien).

Salon der Kulturen - Moment!

Vernissage: 23. Juni 2016, 18:30 Uhr

Ausstellung: 24. Juni – 23. Oktober 2016, Mo.-Fr. 10:00 bis 16:00 Uhr

Ort: EDUCULT, Q21 (im MuseumsQuartier Wien), Museumsplatz 1/e-1.6, 1070 Wien
(Stiegenaufgang 1.6 im Innenhof des MQ-Haupteingangs, rechts von Café Daily - 3. Stock)
 

KünstlerInnen: Nora Eckhart, Simon Fleischmann und Zhanina Marinova

Künstl. Leitung: Mag.art. Zekerya Saribatur / Univ. f. angewandte Kunst Wien

Begrüßung: Dr. Michael Wimmer / EDUCULT

Eintritt frei!

Wir danken der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7), Abteilung Stadtteilkultur und Interkulturalität für die finanzielle Unterstützung dieser Veranstaltung!

 ---

Nora Eckhart

Nora Eckhart, geboren 1993, studiert seit 2012 an der Universität für angewandte Kunst in Wien mit Schwerpunkt auf Druckgrafik. Sie lebt und arbeitet in Wien und Pürbach (Niederösterreich). Unter den Arbeiten der Künstlerin finden sich auch experimentelle Kurzfilme und Gruppenprojekte zu verschiedenen Themen.

Ausgewählte Ausstellungen: „Alte Meister-Junge Meister“ (Galerie Hochdruck, Wien 2013), „Artwalk“ (Kunstfabrik, Groß-Siegharts 2013 und 2015), „Exlibris“ (Galerie Steyrdorf in Steyr) und „junge Kunst Parcours“ (Ankerbrotfabrik Wien, 2014), „8 hours work 8 hours linger 8 hours rest“ (Kunstfabrik, 2014), „Ex und Hopp“ (Kulturbäckerei Innsbruck, 2015) und „Essence“ (Künstlerhaus, 2015)

"Das Projekt Out of the window beschäftigt sich druckgrafisch mit dem Zugfahren. Durch die Bewegung des Zuges ist die Landschaft, die vor einer Sekunde noch zu sehen war, plötzlich Erinnerung. Was bleibt, sind Fragmente. Aus den Motiven entwickelt sich ein grafisches Spiel mit Chaos, Rhythmus und Abstraktion."
 

Simon Fleischmann

Simon Fleischmann wurde 1989 in Wien geboren. Seit 2013 studiert er Grafik und Druckgrafik an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Er beschäftigt sich seit 2012 mit fotorealistischer Portraitzeichnung und seit 2016 mit Animation.

Ausgewählte Ausstellungen: u.a. „Mehr Bock als Plan" (Galerie Die Schöne, Wien 2015)

„Veränderung ist erst dann zu fassen wenn sie anfängt an dir vorbeizuziehen. Um diese Distanz zu überbrücken und die Bewegung einzufangen, muss man die Momente, die sie hinterlässt, wahrnehmen können."
„In meinen aktuellen Arbeiten beziehe ich mich auf das Thema der Zeitlichkeit und versuche einerseits die Wahrnehmung des Betrachters herauszufordern und andererseits den Prozess von Wahrnehmung zu veranschaulichen, der durch das Erschaffen der Bilder entstanden ist.“
 

Zhanina Marinova

Zhanina Marinova wurde 1994 in Varna (Bulgarien) geboren, lebt und arbeitet in Wien. 2008-2013 besuchte sie das Gymnasium für Bildende Kunst ''Dobri Hristo'' in Varna, Bulgarien. Seit Herbst 2013 studiert sie in der Klasse Grafik und Druckgrafik von Jan Svenungsson an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

Ausgewählte Ausstellungen: „Rainbow‘‘ International Applied and Fine art Competition Main Prize (Zanka, Ungarn), Participant of 31th small Monmartre of Bitola (Mazedonien, 2012), 18th International Print Biennial Varna (Bulgarien, 2015)

"Ich. Über mich... Ich bilde mir ein.. Gedanken.Gefühl.Meinungsfreiheit. Wände?! Barrieren? Grenzen?! Kunst und Grenzen? Paradox ... grenzenlose Freiheit. Kannst du dir das einfach vorstellen? Kannst du dir vorstellen, was ich gerade denke...? Schau!"