Wir machen Schule
EDUCULT evaluiert im Auftrag der Arbeiterkammer Wien das Schulprojekt „Wir machen Schule“.
In der WMS Leipziger Platz wird seit dem Schuljahr 2015/16 ein innovatives Schulprojekt umgesetzt. Um Bildungs- und Zukunftschancen der SchülerInnen, trotz der Risikolagen, denen sie ausgesetzt sind, zu verbessern und ihnen günstigere Startvoraussetzungen für ihr persönliches und berufliches Leben zu bieten, wird die Schule von innen verändert. EDUCULT begleitet das Projekt wissenschaftlich im Jahr 2017.

Kurzbeschreibung

Mit September 2017 beginnt nun schon der dritte Jahrgang der Wiener Mittelschule Leipziger Platz mit der Umsetzung des Projekts, das Schritt für Schritt in jedem neuen Jahrgang eingeführt wird. Das Projekt zielt auf die Förderung der Potenziale der SchülerInnen und die Stärkung ihrer sozialen Kompetenzen, des Selbstbewusstsein und der Selbständigkeit. Dieses Ziel soll durch eine Reihe an Grundprinzipien und Konzeptbausteinen erreicht werden. Dazu gehören unter anderem: die Fokussierung auf unverzichtbare Basislernziele, potenzialfokussierte Pädagogik, Jahrgangsteams, ein BezugslehrerInnensystem, regelmäßiges Coaching und Supervision für Lehrkräfte, offenes Lernen und eine klare Zieldefinition für den Schulerfolg. Auch die Evaluation des Projektes ist ein wichtiger Baustein des Schulkonzeptes indem durch die wissenschaftliche Begleitung eine weitere Reflexionsebene geboten und Qualitätssicherung in der Umsetzung unterstützt werden soll.

Methode

Vor diesem Hintergrund wird durch die Zwischenevaluation des Projektes die Wirkkraft des Konzeptes dargestellt, sowie eine Unterstützung zur laufenden Optimierung und zum Erfahrungs- und Wissenstransfer geboten werden. In diesem Sinne wird der Fokus der Evaluation nicht nur auf die Untersuchung der Zielerreichung und Wirkung des Schulprojektes gelegt. Auch die Strukturqualität des Projektes, hinsichtlich der Qualität der Rahmenbedingungen, der Finanzierung und personellen Ausstattung, als auch die Prozessqualität, zu Fragen der Rollen- und Aufgabenverteilung sowie Partizipationsmöglichkeiten, werden in die Evaluation miteinbezogen. Dazu werden verschiedene qualitative Erhebungsmethoden angewandt, unter anderem Beobachtungen von Unterrichtssequenzen, Workshops mit SchülerInnen, Round-Table-Diskussionen mit den LehrerInnen oder Interviews mit Eltern.