Förderung von Modellprojekten kultureller Bildung
Qualität, Nachhaltigkeit und Potential
EDUCULT ist mit der wissenschaftlichen Durchführung einer Studie zu Modellprojekten kultureller Bildung in Deutschland beauftragt.
Ein Forschungsprojekt der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel in Kooperation mit EDUCULT

Projektbeschreibung

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) fördert seit 2009 Modellprojekte kultureller Bildung. Auch eine Reihe von Bundesländern legt einen Schwerpunkt auf Modellprojekte. Eine Studie der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel im Auftrag des Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und der Bundesländer Baden-Württemberg, Niedersachsen und Sachsen soll die Qualität und Entwicklungspotentiale dieser Förderprogramme analysieren. EDUCULT ist mit der wissenschaftlichen Durchführung dieser Studie betraut.

In Bezug auf die Förderung von Modellprojekten stellen sich die Fragen:

  • wie die in den Fördergrundsätzen formulierten Zielsetzungen in den Modellprojekten realisierbar sind
  • welche Strategien zur Zielerreichung von den Akteuren entwickelt und umgesetzt werden
  • auf welche Herausforderungen die Akteure in der Umsetzung der Ziele stoßen und
  • ob und wie es gelingt, die Erfahrung aus den Modellprojekten in nachhaltige Strukturen zu überführen.

Weitere Fragen sind, welche Qualitäten über die Förderung von Modellprojekten erzielt werden und über welche spezifischen Potentiale die Modellprojekte (auch zusätzlich zu den erwarteten Zielen) verfügen.

Das Forschungsprojekt ist dialogisch angelegt. Entsprechend wird EDUCULT die Verantwortlichen aus den Projekten aktiv einbeziehen. Geplant sind 3 Fallstudien zu Modellprojekten auf Bundesebene sowie 2-3 Fallstudien pro Bundesland. Im Rahmen von  Round Tables und Interviews werden weitere Perspektiven eingeholt.

Projektziele

Es geht bei der Studie nicht um die Beurteilung einzelner Projekte, sondern um die Potentiale und den möglichen Veränderungsbedarf in der Förderung von Modellprojekten insgesamt. Ein Ergebnis der Studie könnte daher ein Vorschlag sein, wie bisherige Förderkriterien modifiziert werden können. Interessant wird auch der Vergleich der unterschiedlichen Zugänge auf Bundes- und auf Länderebene. Die Ergebnisse werden auf einem Abschlusskolloquium an der Bundesakademie im September 2014 präsentiert und diskutiert werden und danach auch in schriftlicher Form verfügbar sein.

Projektleitung und -umsetzung

Die Projektleitung liegt bei der Bundesakademie für Kulturelle Bildung, einer bundesweit tätigen Fort- und Weiterbildungseinrichtung für Kulturschaffende. Die Projektumsetzung liegt bei EDUCULT – Denken und Handeln im Kulturbereich.