Urban Places – Public Spaces
Evaluation der globalen Debattenreihe
EDUCULT evaluiert im Auftrag der Zentrale des Goethe-Instituts in München die globale Debattenreihe „Urban Places – Public Spaces“.

Kurzbeschreibung

„Urban Places – Public Spaces“ ging in drei internationalen Veranstaltungen zwischen Februar und April 2015 der Frage nach, welche Rolle Partizipation, Gemeinwohl und Gerechtigkeit in unseren Städten spielen und in welchen Städten der Zukunft wir leben möchten. Im Rahmen des Projekts diskutierten ExpertInnen und Publikum in München mit Gästen in jeweils zwei weiteren Metropolen via Live-Videokonferenzschaltung: Istanbul und São Paulo, Madrid und New York City, Rotterdam und Johannesburg. Die globale Debatte mit 25 ExpertInnen und Publikum in insgesamt sieben Städten wurde durch ein Live-Streaming sowie die Möglichkeit der Beteiligung an der Diskussion über Social-Media-Kanäle bereichert. Begleitet wurden die Veranstaltungen durch filmische Dokumentationen künstlerischer Interventionen und Projekte im urbanen Raum.

Methode

Die Evaluation analysiert die Zielerreichung und Wirkungen des Projekts „Urban Places – Public Spaces“. Besonders wichtig ist die Untersuchung in Hinblick auf die Übertragbarkeit und Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Projektformates. Dazu werden verschiedene qualitative und quantitative Erhebungsmethoden angewandt: Beobachtungen, Medien- und Dokumentenanalysen, Fragebogenerhebungen, Leitfadeninterviews, Round-Table-Diskussionen.