Co-Create

Blockchain / geralt / pixabay

AKTUELL

Auf Basis des Good-Practice-Berichts zur ko-kreativen Zusammenarbeit zwischen zivilgesellschaftlichen und öffentlichen Akteur*innen im Kulturbereich haben die Partner*innen in den drei am Projekt beteiligten Ländern Workshop-Programme entwickelt, um interessierte Vertreter*innen der Zivilgesellschaft und der Kulturverwaltung in ihrem Anliegen der Ko-Kreation zu unterstützen. Nach den nationalen Workshops findet ein gemeinsamer Kurs in Kopenhagen statt, zu dem Teilnehmer*innen aus Dänemark, Finnland und Österreich zusammenkommen, um über das Thema zu diskutieren und miteinander zu lernen, wann Ko-Kreation sinnvoll sein und wie sie gelingen kann.