living::sounds – living::moves SONNWENDVIERTEL
Ein partizipatives Theater- und Musikprojekt zum IBA_Wien Thema „Neues soziales Wohnen“
Auf klangliche und theatrale Spurensuche können BewohnerInnen des Sonnwendviertels im 10. Wiener Gemeindebezirk im Rahmen von fünf künstlerisch-partizipativer Workshops sowie eines gemeinsamen Aktionstags die unterschiedlichen (sozialen) Wohn- und Lebensräume der Siedlung neu entdecken und miteinander in Aktion treten.

In Wien findet von 2015-2022 die Internationale Bauausstellung (IBA) mit dem Leitthema „Neues soziales Wohnen” statt. Diese bezieht sich sowohl auf Gebiete, in denen neue Siedlungen gebaut werden, als auch auf jene, in denen Stadterneuerung stattfindet. Neben den Themen Neubau und Bestandsentwicklung wird auch das Handlungsfeld Zusammenleben besonders hervorgehoben. EDUCULT wurde beauftragt, ein Modellprojekt zu entwickeln, das neue Zugänge zum IBA-Leitthema für BewohnerInnen und eine breitere Öffentlichkeit schafft.

Das Projekt "living::sounds – living::moves SONNWENDVIERTEL" hat zum Ziel, den gemeinsamen Austausch zwischen den BewohnerInnen des Neu- und Altbaugebiets im Sonnwendviertel  – wo Stadterweiterung auf Stadterneuerung trifft – im Rahmen von künstlerisch-partizipativen Workshops zu fördern und die unterschiedlichen Wohn- und Lebensräume auf neue Weise zugänglich und erfahrbar zu machen. Die künstlerische Auseinandersetzung mit der sozialräumlichen (Wohn-)Umgebung und deren sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten birgt vielfältige, innovative Potentiale.

So haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich auf kreative Weise, mit anderen Sprachen – wie jenen der Musik, des Theaters – mit ihrer Wohnumgebung und Nachbarschaft auseinanderzusetzen. Das partizipative künstlerische Vermittlungsprojekt bietet hier einen Rahmen, um soziale Differenzen und Spannungen sowie integrative und nicht-integrative Elemente des Zusammenlebens zu entdecken und zu reflektieren. Die BewohnerInnen gewinnen neue Sichtweisen auf ihre Umgebung, lernen NachbarInnen kennen und entdecken neue Wege, um räumliche und soziale Beziehungen zu gestalten. Sozialer Zusammenhalt und sozialräumliche Öffnung werden gefördert.

Die Durchführung der Workshops sowie eine begleitende Beobachtung entlang definierter Forschungsfragen sind für Juni 2016 geplant. Abschließen wird das Projekt im Oktober mit einem gemeinsamen Aktionstag, an dem mit Formen des partizipativen Theaters ein Laufpublikum und die BewohnerInnen des Wohngebiets unmittelbar angesprochen und involviert werden.

Zur Information und Vernetzung wurde die Facebook-Seite https://www.facebook.com/livingSonnwendviertel eingerichtet, die laufend aktualisiert wird und über Veranstaltungen informiert.

living::moves 1 – Du spielst eine Rolle!

Datum: Mi. 8. Juni 2016, 18:00-20:30 Uhr

Ort: Theaterraum am Marktplatz (Bauteil C3), 10., Vally Weigl Gasse 2

Jeden Tag dieselben Wege, jeden Tag dieselben Gesichter. Man kennt sich, man sieht sich. Oder schaut man gar nicht hin?

Mit Humor und Lust an Improvisation machen wir bekannte Wege zu unbekannten und erfinden das Viertel neu. Unter Anleitung des Schauspielers Peter Spindler schlüpfen die TeilnehmerInnen mit Masken in verschiedene Rollen und probieren neue Sichtweisen aus – sehen und gesehen werden im Sonnwendviertel. Gerade die Arbeit mit Masken ist auch für den Theaterlaien sehr reizvoll, weil die Form der Maske einen klaren Anhaltspunkt bietet, wie man einen Charakter anlegen kann.

Workshop-Leitung: Peter Spindler | LABOR FÜR KREATIVES THEATER

living::sounds 1 – Alt | Neu | Zwischentöne

Datum: Sa. 11. Juni 2016, 13:00-15:00 Uhr

Ort: GB*10 Stadtteilbüro Sonnwendviertel, 10., Landgutgasse 2-4

Wie klingt das Öffnen eines Fensters? Welche Geräusche prägen die Wege durch das Sonnwendviertel? Welche Bilder entstehen im Klang des Viertels und klingen noch am Abend in den eigenen vier Wänden nach?

Die TeilnehmerInnen des Workshops sind eingeladen sich – ausgestattet mit Aufnahmegeräten und unter Anleitung der Musikvermittlerin Barbara Elisa Semmler – auf eine geräuschhafte Reise entlang von Außen- und Innenbereichen der Alt- und Neubauten zu begeben. Wie AlltagsforscherInnen treten die TeilnehmerInnen dabei auf kreative Weise in Interaktion miteinander und mit ihrer unmittelbaren und weiteren Wohnumgebung.

Workshop-Leitung: Barbara Elisa Semmler | EDUCULT

living::moves 2 – Alt | Neu | Geschichten bauen

Datum: Di. 14. Juni 2016, 18:00-20:30 Uhr

Ort: Brotfabrik Wien / object 19, 10., Absberggasse 27/Stg 3

Stadtviertel, Gebäude und Räume erzählen von Begegnungen – von vergangenen, aber auch von zukünftigen. Ihre Bausteine sind wie Erinnerungen, die sich immer wieder neu zusammensetzen lassen. Aus Alt wird Neu, aus Neu wird Alt.

Wir lassen Architekturen des Sonnwendviertels auf uns wirken und bewegen uns im szenischen Spiel zwischen Eindruck und Ausdruck. Ausgehend von Bildaufnahmen werden die TeilnehmerInnen dabei zu lebendigen Bausteinen und führen in deren eigenen Geschichten Regie. In der schauspielerischen Umsetzung ihrer Beobachtungen werden sie vom künstlerischen Leiter des Projekts Peter Spindler – u.a. durch Theatertechniken der Raumaufteilung, Rhythmus, Rollenarbeit – unterstützt und trainieren dabei Dynamiken in der Spielgestaltung.

Workshop-Leitung: Peter Spindler | LABOR FÜR KREATIVES THEATER

living::sounds 2 – Wie klingt das Sonnwendviertel?

Datum: Sa. 18. Juni 2016, 10:30-14:00 Uhr

Ort: GB*10 Bezirksstelle, 10., Quellenstraße 149

Das Zischen von vorbeifahrenden Zügen, Kindergelächter, das Klappern von alten Fenstern im Wind, eine iranische Flöte, zwitschernde Vögel. Wie unterscheidet sich das bunte Treiben auf der Favoritenstraße klanglich zu den Freiräumen der neuen Wohnareale? Und kann man mit solchen Geräuschen Musik machen?

In einem musikalischen Workshop bearbeiten die TeilnehmerInnen mit klanglichen Effektgeräten und Samplern die im Workshop „living::sounds 1 – Alt | Neu | Zwischentöne“ gesammelten Geräusche aus dem Sonnwenviertel. Unter fachlicher Anleitung des Musikers und Produzenten Marco Kleebauer und der Musikvermittlerin Barbara Semmler basteln die TeilnehmerInnen tanzbare Beats und flächige Sounds und komponieren in einem partizipativen Prozess gemeinsam das Musikstück „Sonnwendviertel::sounds“.

Workshop-Leitung: Barbara Elisa Semmler | EDUCULT, Marco Kleebauer | LEYYA

sounds::moves – Nachbarn außer sich

Datum: Mo. 20. Juni 2016, 18:00-20:30 Uhr

Ort: GB*10 Bezirksstelle, 10., Quellenstraße 149

Welche Klänge bewegen mich? Wie reagiert mein Körper darauf? Reagieren wir alle gleich? Und wie klingt mein Körper, wenn meine Bewegungen direkt in Musik umgesetzt werden?

In diesem Workshop können BewohnerInnen unter Anleitung das einfache Bearbeiten und Verfremden von Geräuschen, die in ihrer Wohnanlage aufgenommen wurden, erlernen und kreieren damit für weitere TeilnehmerInnen Vorlagen für deren Wahrnehmung und den unmittelbaren theatralen Ausdruck. Und umgekehrt fangen wir die Bewegungen mit musikalischer Improvisation wieder ein. Die Rollen werden immer wieder getauscht, die Quelle der Improvisation wechselt. Ein nachbarschaftliches Experiment nach dem Motto „Bewegen und sich bewegen lassen“ entsteht.

Workshop-Leitung: Peter Spindler | LABOR FÜR KREATIVES THEATER, Barbara Elisa Semmler | EDUCULT

Choreographie: Lisbeth Verena Bitto | LABOR FÜR KREATIVES THEATER

Anmeldung und Information

Bei Interesse für einen oder mehrere Workshops, bitten wir aus organisatorischen Gründen um Anmeldung unter barbara.semmler(at)educult.at. Auch eine spontane Teilnahme ist möglich, dann bitte zum genannten Treffpunkt kommen.

Max. Teilnehmerzahl: 20 Pers./Workshop

Die Workshops sind kostenlos und können einzeln oder auch in Folge besucht werden.

Projektteam

Künstl. Leitung: Peter Spindler (LABOR FÜR KREATIVES THEATER)

Musikal. Leitung: Marco Kleebauer (LEYYA, ANT ANTIC)

Choreographie: Lisbeth Verena Bitto (LABOR FÜR KREATIVES THEATER)

Kunst- und Kulturvermittlung: Barbara Elisa Semmler (EDUCULT)

 

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei der Gebietsbetreuung Stadterneuerung, GB*10 Stadtteilbüro Sonnwendviertel