Salon der Kulturen
Partizipation und ein offener Diskurs hat für EDUCULT einen hohen Stellenwert. Daher organisieren wir Diskussionen und künstlerische Projekte zu aktuellen Themen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Politik mit einem Schwerpunkt auf interkulturellem Dialog.

Kulturpolitik bedarf der öffentlichen Auseinandersetzung. Wie kein anderes Politikfeld ist sie auf Gespräch und Diskurs angelegt; damit auf einen öffentlichen Raum, in dem Erfahrungen, Meinungen und Positionen ausgetauscht werden können.

EDUCULT möchte mit der Veranstaltungsreihe „Salon der Kulturen“ dazu einen Beitrag leisten. Ein besonderes Anliegen ist uns dabei der interkulturelle Dialog, der an Fragen von Kunst und Kultur Interessierte mit und ohne Migrationshintergrund zusammenführt und einander besser kennenlernen lässt.

In ganz unterschiedlichen Settings präsentieren junge KünstlerInnen ihre Arbeiten und stellen WissenschafterInnen ihre Erkenntnisse zur Diskussion. Die Veranstaltungen reichen von Ausstellungen mit jungen KünstlerInnen mit unterschiedlichen kulturellen Backgrounds über Konzerte von StudentInnen bis hin zu Podiumsdiskussionen. Dabei werden Themen des EDUCULT Forschungsbereiches wie „Kunst, Kultur und Interkultureller Dialog“„Kulturelle Bildung“ oder„Kultur und Demokratie“ verhandelt. Besonders wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit Partnern wie der Universität für angewandte Kunst in Wien die  Privatuniversität Konservatorium Wien, mit denen es gelingt, den Kreis der Interessierten zu erweitern.