Salon der Kulturen – „Für ein Neuverhältnis zwischen Peripherie und Zentrum“

AKTUELL

Im Salon der Kulturen „Für ein Neuverhältnis zwischen Peripherie und Zentrum“ am 1. Dezember diskutierten VertreterInnen von Kultureinrichtungen über die Konsequenzen der Wien-Wahl für den Kulturbetrieb. Einig waren sich die DiskutantInnen darüber, wie wichtig kulturelle Angebote gerade in schwächer gestellten Gegenden sind. Diese können zahlreiche Möglichkeiten bieten, die in einer differenzierten Gesellschaft immer wichtiger werden: sich auszutauschen, zu vernetzen, eine Stimme zu bekommen… Intensiv diskutiert wurde am Runden Tisch des Salon der Kulturen außerdem, was Peripherie und Zentrum bedeuten. Die Begriffe beziehen sich nicht nur auf geografische, sondern auch auf soziale und ökonomische Unterschiede sowie ungleiche Aufmerksamkeitsverteilung, die problematisch sein können.